Kurzes Feiertagsintermezzo

2015-12-30 10:25 DAXm15
2015-12-30 10:25 DAXm15

Mal eine MT4-Darstellung mit automatisierten Trendlinien am Kerzenkörper. Die Fibos sind manuell eingefügt.
Grün sind noch offene Aufwärts-Gaps, rot sind noch offene Abwärts-Gaps.
Blau sind längerfristige Trendlinien, golden welche mit 3 oder mehr Berührungspunkten.

Abendliches Update (magentafarbene Linie manuell nachgezeichnet).
Gap wurde geschlossen:

2015-12-30-1920-DAXm15
2015-12-30-1920-DAXm15

Der DAX zeigte auf 5-min-Basis einen Abwärtstrend, der – meiner Erwartung nach – bei einem klaren Abwärtstrend aber stärker hätte ausfallen müssen.
Nichts destotrotz ist bei Vorgabe durch die US-Börsen ein weiterer Abverkauf nicht auszuschließen.

DAX m5 (12-20-2015 0800)
DAX m5 (12-20-2015 0800)

Das Bild auf 15-min-Basis zeigt ein Doppeltopp mit anschließendem Abverkauf.
Immer wieder interessant ist, wie auch frühere kleinere Trendlinien noch immer vom Markt wahrgenommen werden (siehe z.B. gestrichelte Verlängerungen vom 15.12.).

Dieser Abwärtstrend wirkt auf mich wie eine Korrektur der schon bald bei 10’500 ein Wiederstand entgegenstehen dürfte.

DAX m15 (12-20-2015 0800)
DAX m15 (12-20-2015 0800)

Ein Rücklauf auf Tagesbasis dürfte uns inzwischen sogar an die 76,4%-Retracements bringen.

Für ein bärisches Szenario habe ich eine Fibo-Extension eingefügt (rechte Zahlen) die ein 1:1-Ziel der Abwärtsbewegung bei rund 9’520 anzeigen würde. Meistens werden diese Ziele jedoch nicht vollständig erreicht.
Das 61,8%-Ziel bei 10’020 scheint jedoch, wenn die 10’120 unterschritten werden sollte ein geeigneteres Ziel für Bären zu sein.

DAX D1 (12-18-2015 2200)
DAX D1 (12-18-2015 2200)

Es bleibt spannend was längere Trades angeht.
Bei der aktuellen durchmischten Signallage würde ich mich auf kürzere Zeitebenen zum Handeln verlassen und aktuell noch keinen längerfristigen Einstieg planen.

Es ist gut möglich dass wir am Montag mit einem Gap eröffnen was uns schon einen Hinweis auf die nächste mittelfristige Handelsrichtung weisen könnte.

Wochenchart: US-Märkte

Sowohl der Dow als auch der S&P haben einen interssanten Wochenschluß.

Beiden haben eine untere Begrenzung erreicht, wobei beide ein tieferes Hoch und der Dow zuvor auch auch ein tieferes Tief ausgebildet haben.
Ein Ausbruch nach unten ist somit v.a. beim Dow zu erwarten, zumal wir auf Wochenschluß an die Kerzenkörper zurückgelaufen sind. So lange wir unterhalb des Wochenschlusskurses agieren, bleibt für mich der Dow short zu handeln, ansonsten gilt die Seitwärtsbewegung weiterhin als Tradingrange.

DOW W1 (12-18-2015 2200)
DOW W1 (12-18-2015 2200)
DOW W1 (12-18-2015 2200)
DOW W1 (12-18-2015 2200)

Im Gegensatz zum Dow hat der S&P noch kein tieferes Tief in der großen Bewegung ausgebildet, wohl aber auf Wochenschluß. Bisher hat er auch im Wochenchart seinen Trendkanal nicht verlassen.
Unter der Vorgabe des Dow bleiben jedoch Zweifel dass das so bleiben wird.

S&P500 W1 (12-18-2015 2200)
S&P500 W1 (12-18-2015 2200)
S&P500 W1 (12-18-2015 2200)
S&P500 W1 (12-18-2015 2200)

Noch ein Long-Day

DAX D1 (12-17-2015 2200)
DAX D1 (12-17-2015 2200)

Der Anstieg heute morgen war beachtlich. Erst die Eröffung der amerikanischen Märkte konnte ihn aufhalten.

Diese wiederum überraschten mit einem kräftigen Abverkauf der den Anstieg der letzten 2,5 Tage umfasste und am Tief schloss.
Weiterhin ist der Dow jedoch in seiner Seitwärtsrange mit fallenden Tiefs unterwegs, was ihn recht unberechnbar macht.

DOW D1 (12-17-2015 2200)
DOW D1 (12-17-2015 2200)

Nach dieser Vorgabe könnten wir vielleicht doch noch einen Rücklauf in Richtung der Ausbruchslinie sehen.

Dax: Viel Vola.

Der Dax hat seinen Ausbruch aus dem Trendkanal fortgesetzt und ist am 38,2%-Retracement angekommen.
Für weitere Anstiege habe ich das 23,6%-Retracement mit eingeblendet.

Es bleibt die Frage, ob wir auf Tagesbasis noch ein Retracement an den Ausbruchskanal sehen werden (ich denke eher nicht, aber wer weiß das schon).

DAX D1 (12-16-2015 2200)
DAX D1 (12-16-2015 2200)

Im Kurzfristbereich ergaben sich einige Tradingchancen, die allerdings durch die Fed-Entscheidung am Abend als hoch Risikobehaftet angesehen werden mussten.
Es gibt aus meiner Sicht leichter tradbare Tage…

DAX m1 (12-16-2015 2254)
DAX m1 (12-16-2015 2254)

Dax: Long-Ausbruch

Der DAX hat gestern eine Aufwärtsberwegung gemacht:

DAX D1 (12-15-2015 2200) Shortterm
DAX D1 (12-15-2015 2200) Shortterm

Damit hat er den Ausbruch nach oben geschafft, allerdings liegen die ersten Wiederstände schon wieder vor ihm, die Gelegenheit bieten könnten für einen Rücklauf an die Ausbruchslinie:

DAX D1 (12-15-2015 2200) Mittelfrist
DAX D1 (12-15-2015 2200) Mittelfrist

Mögliche Long-Zielprognosen wären:

DAX D1 (12-15-2015 2200) Longterm
DAX D1 (12-15-2015 2200) Longterm

Hierbei ist zu beachten, dass (graue Linie) hier auch die aktuellen All-Time-Highs (12’398) zu finden sind.

Der Mittwoch ist an sich immer prädestiniert für Bewegungen, dazu kommen heute noch einige News-Termine sowie am Freitag der große Verfall. Für Vola dürfte somit gesorgt sein, die Chancen dass die Bewegung nach oben gehen könnte ist vorhanden, allerdings ist der genauere Weg schwierig vorherzusagen.

61,8% angelaufen mit kleinem Wermutstropfen

Der DAX hat die 10’200 angelaufen und hat diese erwartungsgemäß als Wiederstand wahrgenommen. Der Trend setzte sich fort bis ans 61,8%-Retracement bei 10’115.

Schade, um genau 1 Pip den Einstieg verpasst dank Ask & Bid:

DAX 2015-12-14 2200 - Bid
DAX 2015-12-14 2200 – Bid
DAX 2015-12-14 2200 - Ask
DAX 2015-12-14 2200 – Ask

Trotzdem konnten 182 Punkte Gewinn verbucht werden.

Auf Tagessicht hat sich mit der Nachbörslichen Erhohlung ein Rickshaw Man/Long-legged Doji ausgebildet. Es besteht somit die Möglichkeit eines Abpralls am Wiederstand und ein Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal der letzten Tage:

DAX D1 (12-14-2015 2200)
DAX D1 (12-14-2015 2200)

Was mir da noch etwas schwer im Magen liegt und weswegen ich mit größeren Positionen im DAX auf einen Ausbruch mit Rücksetzer warten würde ist der Dow, der seinen Rücklauf an die untere Trendkanalbegrenzung bereits gemacht hat.
Jedoch besteht auch hier noch Hoffnung, dass der Ausbruch nicht ‚gespielt‘ wird, da auch mit dem heutigen Tag noch kein tieferes Tief entstanden ist, was uns im Moment in eine Seitwärtsrange bringt:

DOW D1 (12-14-2015 2200)
DOW D1 (12-14-2015 2200)

Warten wir’s also ab.
Falls der DAX nach oben Ausbricht, würde ich gerne einen Rücklauf an den Trendkanal sehen um einen Longeinstieg zu wagen.
Mittags muss man etwas auf der Hut sein vor den US-Börsen. Falls sich das Short-Szenario doch bewahrheiten sollte, wird das am DAX nicht spurlos vorübergehen.

Geht doch…

Auf Tagesbasis stehen wir genau am WS. Es ist für nächste Woche eigentlich erst mal eine Gegenbewegung zu erwarten, wenn da nicht die US-Börsen wären (s.u.)

DAX D1 (12-11-2015 2152)
DAX D1 (12-11-2015 2152)

Auf Stundenbasis wurden auch die Zielprojektionen der letzten Abwärtsbewegung abgearbeitet.

DAX H1 (12-11-2015 2154)
DAX H1 (12-11-2015 2154)

Die US-Börsen haben auf Tagesbasis einen interessanten Bruch vollzogen.
Sollte hier kein Retracement zum Ausbruch kommen oder sehr schwach ausfallen, wird vermutlich die zu erwartende DAX-Gegenbewegung vom Wiederstand nicht sonderlich groß ausfallen.

Allerdings hat der Dow sein letztes Tief noch nicht unterschritten. Somit bleibt die Stärke der Aufwärtsgewegung abzuwarten.

DOW D1 (12-11-2015 2153)
DOW D1 (12-11-2015 2153)